. .
.
.
Ein Beispiel, mit welcher Dreistigkeit Reklamationen von Mietern über die Hausmeisterarbeiten von der Hausverwaltung geleugnet und zurückgewiesen werden, lieferte der damalige Leiter des Wohnungs- und Liegenschaftsamts, Herr Ludwig B mit seiner E-Mail vom 29. März 2017. Er bestritt darin die u.a. im Monatsbericht Januar 2017 durch zahlreiche Fotos belegten Missstände und scheute selbst vor skrupellosen Unwahrheiten nicht zurück. Die hier verlinkten Beweise überführen ihn.
Von: Ludwig B<Ludwig B@starnberg.de>
Datum: 29. März 2017 11:31:21 MESZ
An: Andreas Chowanetz' <ac@chowanetz.com>
Betreff: Ihre Schreiben vom 01.03.17 und 18.03.17
.

RICHTIGSTELLUNGEN

zur grob faktenwidrigen Stellungnahme der Starnberger Stadtverwaltung u.a. auf den detaillierten Monats-Bericht Januar 2017 über die abermals kaum zu überbietende liederliche Arbeitsweise der Firma "Haus + Gartenservice M. Jesse"

Sehr geehrter Herr Chowanetz,
vielen Dank für Ihre Schreiben vom 01.03.17 und 18.03.17. Im Auftrag von Frau Erster Bürgermeisterin Eva John darf ich Ihre Anfrage beantworten. Im Auftrag der Ersten Bürgermeisterin Eva John antwortet ausgerechnet das für die jahrelange Verlotterung der Wohnanlage verantwortliche Liegenschaftsamt!
Leider können Ihre Aufzeichnungen inhaltlich nicht überprüft werden. Hier schreibt der damalige Leiter der Liegenschaftsverwaltung Ludwig B, der auch die Aufsicht über das Wohnungsamt inne hatte, nicht den Fakten entsprechend.

Selbstverständlich können die Vorwürfe, die hier erhoben werden, durchwegs belegt werden.

Sowohl im Schreiben vom 01.03.2017 als auch im Schreiben vom 18.03.2017 wurde darauf hingewiesen, dass die in dem Monats-Berichten Januar 2017 und Februar 2017 verwendeten Unterlagen nur ein kleiner Auszug aus einer breit angelegten Dokumentation sind. Es wurde ausdrücklich in beiden Schreiben angeboten, diese Dokumentation zum Zwecke einer umfassenderen Information einsehen zu können. Von diesem Angebot wurde nicht Gebrauch gemacht.

Es gab in dem von Ihnen dokumentierten Zeitraum keine Beschwerden von anderen Mietern oder Anliegern. Auch bei den Kontrollen vor Ort wurde keine Minderleistung festgestellt. Die Skrupellosigkeit, mit der hier von Herrn B tatsachenfremde Behauptungen aufgestellt werden (um ihm nicht schamloses Lügen vorzuwerfen), ist kaum zu überbieten!

Wir stellen klar:

Von einem Mieter der Wohnanlage wissen wir, dass er Herrn Frank K (Sachbearbeiter im Wohnungsamt und zuständig für die Wohnanlage) beim Besuch der zur Wohnanlage gehören renovierten Wohnungen in der Schulstraße 13 an einem der Tage getroffen hatte, bei denen es so aussah, wie untenstehendes Bild zeigt (mehr Fotos von diesem Tag):

Dieser Mieter hat Herrn K gefragt, was denn diese Art des Schneeräumens solle und er (K) habe die Arme seitlich weggestreckt - dabei machte der Mieter diese Geste nach - so nach dem Motto: Ja was soll ich denn da machen.

Herr K, obwohl seinerzeit auch für die Kontrolle der Firma "Haus + Gartenservice M. Jesse" zuständig, hatte nichts gegen diesen Zustand unternommen. In Folge litten die Mieter des Anwesens wochenlang an großfächige Vereisungen, wie der Januar-Bericht hier nachweist.

Sofern es Probleme mit Hausmeisterleistungen insbesondere mit Winterdienstleistungen geben sollte, die Sie feststellen, würde ich Sie bitten diese möglichst zeitnah der Stadtverwaltung mitzuteilen, damit diese Ihr Anliegen überprüfen.
Mit freundlichen Grüßen
Ludwig B
Stadt Starnberg
Liegenschaftsverwaltung
Vogelanger 2
82319 Starnberg
Tel.: 08151/772-
Fax: 08151/772-
E-Mail: ludwig.b@starnberg.de