Gesundheitsamt Starnberg
Herrn Dr. H S
Dampfschiffstraße 2a
82319 Starnberg
Bedenkliche Zustände im Haus
Hirschanger 9
Starnberg, den 11. Juni 2007
Sehr geehrter Herr Dr. S,
ich bin gewählter Mietervertreter des Anwesens Hirschanger 7, 9 und 9a, sowie der beiden Häuser Schulstraße 13 und 15 in Starnberg. Ich wende mich mit der Bitte an Sie, die Umstände im Haus Hirschanger 9 dahingehend zu prüfen, ob eine gesundheitsgefährdende Beeinträchtigung gegeben ist und gegebenenfalls die Ihrem Amt anheimgestellten Maßnahmen in die Wege zu leiten, um hier Abhilfe zu schaffen.
Im Einzelnen:
1.
Im Haus Hirschanger 9 steht nach Auskunft diverser Mieter seit mehreren Monaten im Keller Wasser. Nach starkem Regen steigt der Wasserspiegel auf mehrere Zentimeter an. Das Wasser verdunstet selbst bei länger anhaltender Trockenheit nicht restlos. Hiervon überzeugte ich mich persönlich. Die Feuchtigkeit dringt durch das Treppenhaus in das gesamte Haus.
2.
Im Parterre hinten rechts ist die Wohnung in einem Zustand, der ein menschenwürdiges Wohnen für den Mieter nicht mehr gewährleistet. Der Mieter, der an fortgeschrittenem Alkoholismus leidet, lebt laut Auskunft der Mitbewohner des Hauses seit mehreren Wochen ohne Strom. Seine WC-Spülung funktioniert - dies gleichfalls seit mehreren Wochen - nicht mehr. Im gesamten Treppenhaus riecht es stark nach Urin.
Das Vormundschaftsgericht ist von mir mit gleicher Post von den oben geschilderten Umständen der Parterre-Wohnung informiert und es wurde vom mir die Bestellung eines Betreuers angeregt.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen selbstverständlich jederzeit gerne zur Verfügung und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Andreas Chowanetz